Abteilung Schwimmen & Triathlon

44. Mastersschwimmfest

Datum: 26. Januar 2019
Ort: Mölln, Schwimmhalle Augustinum
Ausrichter: Möllner SV
Bahnlänge: 25m
Einlass: 13:00 Uhr
Beginn: 13:30 Uhr
Meldeschluss: 18. Januar 2019
Ausschreibung: Ausschreibung
DSV-Datei
Essensangebot
Meldeergebnis:  Meldeergebnis
Protokoll: Protokoll

Barbara Kehbein schwimmt beim Möllner Masters drei Altersklassenrekorde

Die Möllner Schwimmabteilung richtete am Samstag zum 44. mal im Augustinum ihr Masters aus. Der Einladung folgten knapp 100 Teilnehmer und bewältigten 250 Einzelstarts und 19 Staffelstarts. Damit wurde das Ergebnis aus dem Vorjahr deutlich verpasst. Die Sportler reisten aus vier  Bundesländern nach Mölln an. Die weiteste Anreise hatten die fünf Aktiven vom KSC Strausberg. Erstmals dabei waren vier junge Männer des BSV Medizin Marzahn.

Die meisten Schwimmerinnen und Schwimmer mit 19 Teilnehmern stellte der AMTV/FTV Hamburg vor den heimischen Möllnern mit 15 Teilnehmern und der SG Bille mit 14. Ältester Teilnehmer in der AK 80 war Hermann Schlicht vom AMTV/FTV, älteste Teilnehmerin Ingeborg Schmidt vom TSV Schleswig in der AK 70.

Aus der Nachbarstadt Ratzeburg stellten sich vier Sportlerinnen und Sportler der Konkurrenz. Außerdem kamen Sportler/innen aus Lübeck sowie von weiteren Hamburger Vereinen zum Masters

Gespannt warteten alle auf den ersten Auftritt von der Oldesloher Ausnahmeschwimmerinnen Barbara Kehbein, welche in diesem Jahr in die Ak 50 gewechselt hat und in der AK 45 alle SHSV-Landesrekorde, mehrere deutsche und einige Europarekorde aufgestellt hatte. Als erstes schwamm sie die 100m Brust. Die Uhr blieb bei unglaublich schnellen 1:17,10 Minuten stehen, Deutscher Altersklassenrekord, Verbesserung um 126 Masterspunkte. Babara sagte beim herausgehen – toll, das Möllner Wasser ist wirklich schnell. Davon angestachelt, vielen im Anschluss auch die Rekorde über 200m Lagen und 100m Freistil. Für ihre Leistungen erhielt sie zum Abschluss der Veranstaltung von Abteilungsleiter Jörg Henke als Auszeichnung einen Pokal.

Beste Möllnerin in der AK-Wertung war Isabelle Skambath, AK 20 mit sechs Siegen sowie einer neuen persönlichen Bestzeit über 100m Rücken, gefolgt von Nina Konkel mit vier Siegen und Petra Wilhelmsen mit zwei Siegen. Bei den Männern  zeigte Stefan Langnickel die besten Leistungen, gefolgt von Thomas Saes und Thomas Ebelt. Sehr gute Leistungen zeigten auch die Triathletinnen und-athleten der Möllner SV.

In den Staffelwettbewerben ging in den jeweiligen Altersklassen ein Pokal nach Marzahn, zwei zum AMTV-FTV , drei zur SG Bille und fünf blieben in Mölln.

Krönender Abschluss war dann nach Ende der Veranstaltung das traditionelle Grünkohl – Essen im Restaurant des Augustinum, an dem ca. 60 Aktive, Kampfrichter und Helfer teilnahmen.